Stand 11 / 2008

Inzwischen wurde der vorhandene alte Mast genauer geprüft und festgestellt, dass die Chance nur gering ist, den Mast erhalten zu können.

Die Bearbeitung durch das Sandstrahlen trägt soviel Material ab, dass der Mast ohne den Austausch größerer Mastteile nicht mehr zu verwenden ist.

Wir haben uns daher zu einer anderen Vorgehensweise entschlossen.

Seit über einem halben Jahr suchen wir einen Ersatzmasten. Ein erstes Angebot ist daran gescheitert, dass wir das Fundament des zu übernehmenden Masten hätten auf eigene Kosten entfernen müssen.

Dieser sehr gut erhaltene Ersatzmast hat eine Höhe von 11 m mit der Option, ihn auf 18 m zu verlängern.

Das zu entfernende Fundament hat einen Rauminhalt von knapp 30 m^3 und eine Masse über 40 t.

Die Hälfte davon ist Stahlbeton, der Rest Beton.

Wir suchen daher weiter nach einem bezahlbaren und auch von den Rahmenbedingungen her geeigneten Mast.

Für Hinweise oder Angebote sind wir sehr dankbar.

Von den inzwischen eingegangenen Spenden in Höhe von 2642,- Euro wurde bisher kein Cent ausgegeben.

Die gesamte Summe steht noch für die Masterneuerung zur Verfügung.

Wir versuchen weiterhin, den Betrieb bis zum Umbau voll aufrecht zu erhalten.